Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

„Anti-Scheuer“ gesucht: Findungskommission soll Gegenkandidaten küren.

Qualifikation: „Noch nie Millionen versenkt!“

Die Kreisvorsitzenden der ÖDP Passau-Land und Passau-Stadt, Agnes Becker und Urban Mangold, wollen die Person, die im kommenden Jahr gegen Andreas Scheuer als Bundestagsdirektkandidat antritt, per Findungskommission küren.

„Andi Scheuer braucht unbedingt einen Anti-Scheuer, der in jeder Hinsicht den größtmöglichen Unterschied zum Herrn Minister verkörpert“. Drei entscheidende Auswahlkriterien seien vorgegeben: „Wir wollen natürlich mit jemanden ins Rennen gehen, der Scheuers Bekenntnis, ein Tempolimit sei gegen jeden Menschenverstand, nicht teilt“. Außerdem dürfe die zu findende Person „noch nie in ihrem Leben viele Millionen versenkt haben“. Und schließlich komme als Gegenkandidatin oder Gegenkandidat nur in Frage, „wer garantiert, dass er parlamentarische Untersuchungsausschüsse nicht bei der Arbeit behindern wird“, so Becker und Mangold. Ein Doktortitel sei aber nicht Voraussetzung.

Interessenten könnten Ihre Bewerbung bis zum 31. August an die ÖDP-Geschäftsstelle schicken. Dann tritt die Findungskommission zusammen. Im Spätherbst soll dann die ÖDP-Basis über die Gegenkandidatur entscheiden.

Scheuer-Double bei fff-Demo in Passau: präsentiert von Konrad und Ludwig Rüther.


Die ÖDP Passau-Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen