Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP appelliert an Umweltminister Marcel Huber:

„Helfen Sie mit, Frau Aigner für ein Verbot der Bienengifte zu gewinnen!“

Umweltminister Marcel Huber soll nach Ansicht der bayerischen ÖDP auf Bundesministerin Aigner einwirken, im Europäischen Ministerrat das Verbot der bienengefährlichen Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide doch noch durchzusetzen: "Deutschland und Großbritannien blockieren im Interesse großer Chemiekonzerne das von der EU-Kommission vorgeschlagene Verbot dieser Nervengifte - zum Schaden großer Teil der Insektenfauna insbesondere der wichtigen Honigbienen" schreibt die stellv. ÖDP-Landesvorsitzende Agnes Becker in einem offenen Brief an Aigners Parteifreund Huber. Die Ächtung der Neonikotinoide sei überfällig, weil mittlerweile nachgewiesen werden konnte, dass diese Substanzen den Orientierungssinn der Bienen schädigen. Agnes Becker erinnert an die immense Wichtigkeit der Bienen für das gesamte Ökosystem und auch für die Landwirtschaft. "Wir leben nicht von den Produkten der Bayer AG sondern von den Geschenken und Genüssen, die uns Mutter Natur vermittelt!" Sowohl Umweltminister als auch Minister für Landwirtschaft und Verbraucherschutz müssten jetzt endlich Flagge zeigen. Allerdings dürfe man nicht beim Verbot der Neonikotinoide stehen bleiben: "Das Ziel muss nach wie vor sein, eine pestizidfreie Landwirtschaft zur Richtschnur zu machen."

Anlage: Brief an StM Huber


Die ÖDP Passau-Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen