Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Kreisrätin Agnes Becker beim Runden Tisch Insektenschutz von Umweltministerin Schulze

Die ÖDP-Politikerin will Julia Klöckner „zu einer Agrarwende aufrufen"

ÖDP-Kreisrätin Agnes Becker wird am Mittwoch (10.3.) auf Einladung von Bundesumweltministerin Svenja Schulze am „3. Runden Tisch Insektenschutz" teilnehmen. Pandemiebedingt findet das Zusammentreffen online per Videokonferenz statt.

Zusammen mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und mehreren Experten werden in der Runde Fortschritte und Erfolge bei der Umsetzung des 2019 beschlossenen Aktionsprogramms Insektenschutz erörtert. Außerdem geht es um die neue Verordnung zur Pflanzenschutz-Anwendung.

Die Wegscheider ÖDP-Kreisrätin und Initiatorin des erfolgreichen Artenvielfalt-Volksbegehrens will in der Runde erneut auf die falsche Weichenstellung der EU-Agrarpolitik eingehen: „Die vom EU-Parlament beschlossene Fortsetzung der verfehlten EU-Agrarpolitik spült die Millionen vor allem weiterhin in die Taschen von Großbetrieben und Konzernen, die viel Agrarland besitzen. Es gibt nicht ausreichend Anreize für eine ökologische Kurskorrektur, was eine der Ursachen für das Insektensterben ist. Die Leistung natur- und klimaverträglich wirtschaftender Familienbetriebe wird dagegen finanziell nicht einmal ansatzweise anerkannt", kritisiert Becker.

 

Zurück